Sole-Wasser Behandlung

Sole, auch als Konzentrat bezeichnet, ist das hochkonzentrierte Salzwasser, das als Nebenprodukt bei Entsalzungsprozessen anfällt. Dieser Flüssigkeitsstrom enthält den größten Teil der gelösten Feststoffe des Speisewassers in konzentrierter Form sowie einige Vorbehandlungschemikalien (z. B. Restmengen an Koagulations- und Flockungsmitteln) und mikrobielle Verunreinigungen.

Der Prozess


Der gebräuchlichste Kristallisatortyp für die Solebehandlung ist der Zwangsumlaufkristallisator. Bei dieser Technologie wird die Sole zunächst in den Sumpf des Kristallisators geleitet. Die zugeführte Sole vermischt sich dann mit der zirkulierenden Sole und wird in einen Rohrbündelwärmetauscher gepumpt, wo sie durch den Dampf aus dem Brüdenkompressor gekocht wird. Da die Rohre im Wärmetauscher eingetaucht sind, steht die Sole unter Druck, verdampft nicht und bildet keine Kristalle.


Das Problem


Das klassische Trennverfahren besteht aus Zentrifugation oder Filtration. Diese Verfahren erfordern eine größere Infrastruktur, Energieverbrauch und Wartung. Daher werden praktikable und kosteneffiziente Systeme für das Solemanagement benötigt, um die Umweltverschmutzung zu verringern.


Die Lösung


Das platzsparende UADA-Modul verkürzt den Trennungsprozess, bei dem Salzkristalle entstehen. Die Wärmeerzeugung erfolgt durch Ableitung der Prozesswärme und Rückführung in den Erhitzer.



Die Vorteile


Die RAPTECH-Technologie erhöht die Effizienz der Solekristallisation und damit die Kristallabtrennung aus der Soleaufschlämmung. Der Energieverbrauch der Solewasseraufbereitungsanlage kann durch die Rückführung der Prozesswärme deutlich reduziert werden.