Emissionsreduzierung

Zur Eingrenzung der Erderwärmung auf maximal zwei Grad Celsius sind alle Industrienationen laut Pariser Klimaabkommen aus dem Jahr 2016 dazu verpflichtet, den CO2-Ausstoß als mengenmäßig relevantestes Treibhausgas, zu senken.

Der Prozess


Treibhausgase werden durch Abgasfilteranlagen geleitet um giftige Komponenten, wie CO2, SOx und NOx auszufiltern.


Das Problem


Emissionen werden als umweltgefährdend eingestuft, da Schweröl nicht als „grüne Energiequelle“ eingestuft wird. Ein Grund dafür ist der durch Verbrennung von Rohöl erhöhte Ausstoß dieser Emissionen.


Die Lösung


Die der Verbrennung vorgeschaltete Modifizierung von Kraft- und Brennstoffen mittels Ultraschall-Akustik-Durchfluss-Aggregates (UADA) bewirkt eine Reduzierung der Emissionen bei der Verbrennung.


Die Vorteile


Durch die Verarbeitung mit der RAPTECH-Technologie können Brennstoffe so modifiziert werden, dass Abgase und Rußpartikel, die bei der Verbrennung in die Atmosphäre gelangen minimiert werden. Dies Betrifft insbesondere die Verringerung des Nox, Cox und Sox Ausstoßes.